Serie: Themen der Reformation

Serie: Themen der Reformation

Re|form, die; -en: Neuordnung, Verbesserung

Re|for|ma|tion […zion], die; -en: (lateinisch reformatio „Wiederherstellung,
Erneuerung“) bezeichnet im engeren Sinn eine kirchliche Erneuerungsbewegung
zwischen 1517 und 1648, die zur Spaltung des westlichen Christentums in verschiedene
Konfessionen (katholisch, lutherisch, reformiert) führte.

Re|for|ma|tor, der; -s, -en: 1. Umgestalter, Erneuerer. 2. Begründer der Reformation
(Luther, Zwingli, Calvin u.a.)

Das Jahr 2017 ist ein großes Jubiläumsjahr. Am 31. Oktober 1517 schlug Martin Luther 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirche und begründete damit eine neue Epoche: die „Reformation“.
500 Jahre später stehen wir vor der Frage, ob die Themen der Reformation von damals in der Kirche wieder in Vergessenheit geraten sind und wir neu darüber nachdenken müssen … Wir tun´s! In unserer neuen Serie von JULI bis DEZEMBER 2017.